Diagnostik

© Robert Kneschke / Fotolia.com
© Robert Kneschke / Fotolia.com

Vor einer Therapiemaßnahme ist eine Diagnostik empfehlenswert. Die Fähigkeiten der Kinder können extrem unterschiedlich ausgeprägt sein und müssen genau berücksichtigt werden, um eine gezielte Therapie durchführen zu können.

Wichtig für jedes zielgerichtete Arbeiten mit rechenschwachen Kindern ist eine detaillierte Kenntnis der individuellen Ausgangslage des Kindes. Jene zu erfassen ist die Basis, um in kleinen Schritten die mathematischen Kenntnisse und das Grundverständnis des Kindes auszubauen. Deshalb wird eine Diagnostik empfohlen, um dann einen individuellen Therapie
plan zu erstellen.

Wir bieten einen mathematischer Kompetenztest für alle Altersstufen an und Sie können sich gerne an uns wenden.

Kompetenztest

Preschool learn to count mixed numbers from one (1) to nine (9). Education concept. Preschool learn numbers.
© Rafael Ben-Ari / Fotolia.com

In unserem eigens entwickelten Kompetenztest konzentrieren wir uns auf die Testbausteine, die zeigen, ob ein Schüler rechenschwach ist. Ziel unsere Diagnostik ist es, eine informative, qualitativ hochwertige Aussage über die Rechenfertigkeiten eines Schülers / Erwachsenen zu erhalten. Nach Durchlaufen des Testtermins steht in den meisten Fällen fest, ob ein Schüler rechenschwach ist oder andere Ursachen für seine Mathematikprobleme in Betracht gezogen werden müssen.

Wenn sich bei Ihrem Kind herausstellt, dass es rechenschwach ist, bieten wir die Durchführung einer speziellen Rechentherapie an.

Bei geeigneter Therapie bestehen beste Chancen, dass ein Kind den Zugang zur Mathematik findet und in der Schulmathematik den Anschluss schafft.

Wie findet die Diagnostik statt?

In lockerer spielerischer Atmosphäre werden folgende Bereiche überprüft:

  • Spontane schnelle Mengenerfassung / Fähigkeit der Mengenunterscheidung
  • Entwicklung des Zahlbegriffs
  • Verständnis des Dezimalsystems
  • Verständnis der Grundrechenarten
  • Transfer der Grundrechenarten auf die Alltagsmathematik
  • Analyse von Rechenwegen
  • Kenntnis von Einheiten und Maßen
  • Proportionen und Relationen erkennen
  • Gemeinsamkeiten erkennen, Unterschiede benennen
  • Textverständnis
  • Sinneswahrnehmung (auditive, visuelle, räumliche)
  • Gleichgewicht
  • Logik
  • Strategie
  • Lösungsorientiertes Denken

Je nach Verlauf der Diagnostik, schwere der Rechenprobleme und der gesamten Ausgangslage, werden die einzelnen Bereiche unterschiedlich stark gewichtet. Die Diagnostik ist prozessorientiert.

Im Anschluss an die Diagnostik findet ein Gespräch mit den Eltern statt. Es werden die Ergebnisse und mögliche Lösungswege besprochen.

Kosten

Die Diagnostik und Auswertung kosten 190 EUR. (Stand 01.09.2016).